Leichtathletik-on-Tour 2021

auch unter Corona-Bedingungen lässt sich ja noch ein wenig Spaß haben. Und so sind wir vom 26. bis zum 28.11. unter verschärften Auflagen in unser Trainingscamp nach Goslar gefahren.

Nachdem die Bahnfahrt – das Dschungelabenteuer des modernen Menschen – überstanden war und wir immerhin noch die Rücklichter unseres Busses gesehen hatten, durften wir nach dem Fußmarsch in die Herberge das dortige Essen genießen (das tatsächlich lecker war).

Nach einer nicht ganz so langen Nacht verbrachten wir den Samstag komplett in der Sporthalle, die uns der MTV Goslar freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Kleine und große Spiele standen hier ebenso auf dem Plan wie die Verbesserung von Kraft, Technik und Ausdauer … und all die Dinge, zu denen man im normalen Trainingsbetrieb nicht kommt, weil sie zu viel Zeit zum Aufbau brauchen.

Der Sonntag begann … hätte mit der Busfahrt zum Schwimmbad begonnen. Wenn Goslarer Busse denn kämen. So war es abermals ein Fußmarsch. Diesmal aber zum Schwimmbad. Das bietet genug Abwechslung, um sich ein paar Stunden die Zeit zu vertreiben.

Und nach einer großen Pizza konnten die Eltern uns wieder zurück daheim begrüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.